Gardaseeboard.de  
.    www.Gardaseeboard.de

Home Info Forum Gästebuch Kontakt

Home Gardaseeinfo Orte Ausflugsziele Ausflugsziele Camping neues Wetter Fotagalerie Forum

Partnerseiten/Links
Gästebuch



Gardasee Meldungen und News

 

:: Erneuerung Radweg Cisano - Lazise

17.11.2016 Im August dieses Jahres wurde das letzte Teilstück des Rad- und Fußweges zwischen Cisano und Lazise erneuert. Die Verbreiterung des Weges zwischen der Bootswerkstatt "La Caravella Boats" und der Promenade von Lazise (Höhe Hotel "Corte Valier") war dingend notwendig. Vor allem das Stück an der Schutzmauer am Gardasee war teilweise weniger als einen Meter breit. Durch Baumbewuchs und dem Zaun zum Grundstück der Villa "Villa La Pergolana" war ein Radfahren fast unmöglich. Der neue Weg wurde auf über 2 Meter erweitert, geebnet und vorläufig mit Splitt befestigt. Wahrscheinlich wird das Stück später noch asphaltiert. Einziger Engpass ist jetzt noch die kleine Holzbrücke Es sieht jedoch sehr danach aus, dass auch hierfür ein Ersatzneubau geplant ist. Radweg Cisano-Lazise

:: Neues Gardaseeforum

30.10.2016 Nach dem das alte Forum nicht mehr richtig funktionierte, und ich auf einige Funktionen innerhalb der Forensoftware keinen Zugang mehr hatte, habe ich ich entschlossen mein Hosting Paket upzugraden, und ein eigenes Forum erstellt. Leider zeigt sich mal wieder, dass man sich häufig nicht auf kostenlose Angebote verlassen kann, die man bei fremden Anbietern anmietet. Ich verwende jetzt die Quelloffene Forensoftware "phpBB" und hoffe das das alles fehlerfrei funktioniert. Ich würde mich freuen, wenn Ihr das Forum nutzt und möglichst viele Beiträge erstellt. Gardaseeforum

:: Erhöhung der Mautgebühr 2016

Seit dem 01.01.2016 wurden die Straßenbenutzungsgebühren in unseren südlichen Nachbarländern angehoben. Die Preiserhöhung in Österreich beträgt ca. 1.5 % und eine 10-Tages-Vignete kostet jetzt 8.80 Euro. Die Preisanpassung an den Verbraucherpreisindex (wie es in Österreich auch heißt) betrifft auch alle Sondermautstrecken. Auch in Italien wurden die Gebühren etwas angehoben. Die Betreibergesellschaft der Brennerautobahn (A22) hat allerdings keine Erhöhung der Gebühren vorgenommen. Die Preise bleiben also gleich. Für die Benutzung der A4 und der A1 muss aber etwas mehr bezahlt werden als im Jahr 2015.

:: Wiedereröffnung Gardacqua Freizeitbad

07.12.2014 - Am 12 Dezember 2014 eröffnet das seit über einem Jahr geschlossene Freizeit und Erlebnisbad „Gardacqua“ wieder seine Pforten. Nach dem die Betreiber in finanziellen Schwierigkeiten geraten waren, musste das durch seine futuristische Glaskuppel bekannte Schwimmbad bei Garda im Oktober 2013 schließen. Bis dahin gehörte das Gardacqua nicht nur zu den modernsten, sondern es war auch das bedeutendste am Ostufer des Gardasees. Auf Grund der hohen Schulden und weiteren Problemen hat das Insolvenzverfahren über 1 Jahr gedauert. Ein Grund für das scheitern waren wohl auch die deutlich überhöhten Eintrittspreise. Der jetzige Eigentümer, der bereits einige Objekte dieser Art betreibt, hat die Eintrittspreise deutlich gesenkt. Gardacqua Freizeitbad
Eine Tageskarte kostet 7,90 Euro. Zu den Leistungen des Gardacqua gehören u.a Schwimmbecken im Innenbereich, Wellness, Sprudelbecken, Freizeit, Fitnessstudio, Ruhebereich unter der Glaskuppel, Solebecken (34°C) im Außenbereich mit 10qm Liegefläche....

:: Tempolimit von 100 km/h in Österreich

24.11.2014 - Wer bei der Reise nach Italien durch Österreich fährt, sollte in Zukunft etwas genauer auf die Geschwindigkeitsempfehlungen am Straßenrand achten. Ab Sofort gilt auf vielen Autobahnabschnitten in Tirol ein generelles Tempolimit von 100 km/h. Betroffen sind die A12 (Inntal Autobahn) zwischen Kufstein und Innsbruck sowie die A13 (Brennerautobahn) zwischen Innsbruck und der Mautstation Schönberg. Das entspricht also fast der gesamten Strecke auf den Weg nach Italien. Die Bußgelder bei Überschreitung fallen extrem hoch aus, und werden nicht nach den Gesetzen der Straßenverkehrsordnung geahndet, sondern nach dem „IG-L“. Bei einer Überschreitung der Geschwindigkeit von 30 km/h können nach dem Immissionsgesetz-Luft knapp 2200 Euro fällig werden. Ziel des Limits soll eine „Verbesserung“ der Luftqualität sein. Das Gesetz gilt zunächst bis November 2017.

:: Radweg Cisano - Lazise erweitert

Im Juni 2014 - wurde ein weiteres Stück des Fuß/Radweges zwischen Garda und Lazise freigegeben. Das etwa 1,3 km lange Teilstück von Cisano bis zur Bootswerkstatt "La Caravella Boats" wurde komplett neu gebaut und ist durchgehend auf Betonplatten befahrbar bzw. begehbar. Auch eine Beleuchtung wurde Installiert. (Die jedoch auch im August immer noch nicht funktionierte). Im Zuge des Neubaus musste der Zaun des "Camping Cisano" etwas nach innen versetzt werden. Der schmale Pfad am Platz, der in Spitzenzeiten kaum benutzbar war,ist jetzt endlich Vergangenheit. Bereits in den vergangenen Jahren wurden kleinere Teilstücke zwischen Bardolino und Cisano neu gebaut. Bleibt abzuwarten, ob der Weg auch südlich von Lazise weiter gebaut wird, und irgendwann einmal bis Peschiera durchgängig befahrbar wird.

:: A22 neue Ausfahrt - Trento Centro geschlossen

15.06.2011 - Wer bisher die Ausfahrt „Trento Centro“ nutzte, um an den nördlichen Gardasee zu gelangen, wird ab sofort eine Überraschung erleben. Die Ausfahrt und somit eine Alternativstrecke zu Rovereto (Lago di Garda Nord) wurde von der Betreibergesellschaft Autobrennero geschlossen. Grund hierfür ist die Eröffnung der neu gebauten Ausfahrt „Trento Sud“ Die neue Anbindung soll den Verkehr in Trento deutlich entlasten. Das gesamte Projekt mit 8 Spuren, einer neuen Brücke über die Etsch und die Errichtung zahlreicher Parkplätze kostete etwa 17 Mio Euro. Die Einfahrt auf die A22 soll aber weiterhin auch über „Trento Centro“ möglich sein.

:: Erhöhung der Autobahngebühren in Italien

15.05.2011 - Für Alle die über die Autobahn anreisen, gibt es eine "erfreuliche" Nachricht: Bereits zum 1.Januar 2011 wurden die Gebühren für die Benutzung der Autostrata um etwas mehr als einen halben cent pro km angehoben. Die Fahrt mit PKW ohne Anhänger vom Brenner nach Rovereto (Lago di Nord) kostet künftig 11,50 Euro, und nach Affi (Lago di garda Süd) 14,60 Euro. Im letzten fall ist das ein Mehraufwand von 70 Cent. Das ist übrigens bereits die 2.Erhöhung seit Juli 2010.
:: Neuauflage der Bardolino Airshow im Juni 2010
18.05.2010 - Nach der erfolgreichen und spektakulären Bardolino Airshow im Jahr 2008, ist es wieder soweit. Vom 25-27 Juni 2010 findet am Gardasee wieder eine Airshow statt. Somit ist es bereits die 5 Veranstaltung dieser Art , die am Gardasee ausgetragen wird. Geplant ist wie immer eine abwechslungsreiche Show mit Zivil- und Militärflugzeugen aus Italien und der ganzen Welt. Austragungsort wird voraussichtlich wieder das Gebiet zwischen Garda und Cisano sein.
:: Brennerautobahn wird erweitert
19.01.2010 - Die Betreibergesellschaft der Autobahn A22 "Autobrennero" hat den Ausbau seiner Autobahn beschlossen. Geplant ist eine Erweiterung des Teilstückes zwischen Verona Nord und Modena (Autobahnkreuz A22/A1) auf 3 Fahrspuren. Die etwa 90 km lange Strecke wird weit über 700 Millionen Euro kosten und modernste Verkehrsüberwachungsanlagen für einen optimalen Verkehrsfluss erhalten. Größere Verkehrsbehinderungen sollen während der 4,5 jährigen Bauzeit nicht zu erwarten sein.
:: Wasserstand wieder über Normalpegel
01.09.2008 - Trotz des erneut sehr trockenen Sommers 2008, hat der Gardasee wieder seinen normalen Wasserstand erreicht. Zur Zeit liegt der Pegel sogar deutlich über dem Durchschnitt seit 1950 und hatte zeitweise sogar den Maximalstand in diesem Zeitraum leicht überschritten. Dies ist auf die großen Niederschlagsmengen in Frühjahr und der seitens der Regierung verordneten Beschränkung der Wasserentnahme zurückzuführen. Ich selbst habe in den letzten Jahren keinen Wasserstand gesehen wie im August 2008. Man sollte jedoch nicht verschweigen, dass in einigen Regionen südlich des Gardasees nach wie vor Trockenheit herrscht und es auch wieder zu Ernteausfällen gekommen ist. Für den Lago kann aber auf jeden Fall Entwarnung gegeben werden.
:: Erneut Trockenheit in Italien, Wasserpegel zu niedrig
22.08.2007 - Durch die anhaltende Trockenheit und den fehlenden Niederschlägen in Südeuropa hat der Gardasee auch in diesem Jahr einen sehr niedrigen Wasserstand erreicht. Die Landwirtschaft und Industrie in Norditalien entnimmt dazu noch viel zu viel Wasser aus den Flüssen, die unter anderem auch vom Gardasee gespeist werden. So hat der Po derzeit einen bedrohlich niedrigen Wasserstand erreicht. Hinzu kommt, dass der Gardasee durch zurückgegangenes Schmelzwasser auch in den Wintermonaten der letzten Jahre seinen Normalwasserstand nicht wieder erreicht hat. Obwohl laut offiziellen Berichten Italiens die Lage in einigen Regionen bedrohlich ist und die Landwirtschaft mit großen Ausfällen rechnet, halte ich die Berichterstattung einiger deutscher Medien vom "ausgetrockneten und stinkenden..." Gardasee als übertrieben. Zwar hat der See fast einen Rekordstand erreicht, aber so extrem wie teilweise berichtet wurde, ist es keinesfalls. Eine "Gefahr" für Urlauber bezüglich der Wasserqualität besteht ebenfalls nicht. Man sollte auch bedenken, das sich der um 50cm geringere Wasserstand in den flachen Uferregionen im Süden wesentlich mehr auswirkt als in der mitte oder im norden des Sees, wo bereits nach wenigen Schritten vom Ufer eine Tiefe von mehreren Metern erreicht wird. An flachen Uferregionen kann das aber schon mal bis zu 100m bis zur Wasserkante sein. Für die Zukunft in den nächsten Jahren ist der Zustand des Gardasees jedoch als äußerst ernst zu betrachten, wenn es nicht zu nennenswerten Niederschlägen kommt bzw. Maßnahmen ergriffen werden, die die übermäßige Wasserentnahme aus den oberitalienischen Seen einschränken. Wenn sich die Lage in den Wintermonaten nicht entspannt, dann beginnt die nächste Hitzeperiode bereits mit dem niedrigen Pegel und der Wasserstand wird weiter sinken. Im Moment jedenfalls gibt es keinerlei Einschränkungen für Urlauber bzw. die Schifffahrt. Auch die Wasserqualität des Sees ist nach wie vor sehr gut.
:: Sehr gute Urlaubssaison 2006
01.10.2006 - Nach einem leichten Rückgang der Besucherzahlen im Jahr 2005, konnte die Gardaseeregion in diesem Jahr wieder Rekordergebnisse vorweisen. Vor allem für deutsche Touristen, mit einem Anteil von über 40% bezogen auf alle Urlauber, war der Benacus wieder ein bevorzugtes Reiseziel. Dabei legte sowohl die Anzahl der Urlauber als auch die Anzahl der Übernachtungen kräftig zu.
:: Gardaseezeitung jetzt Online
02.07.2006 - Wer schon mal am Gardasee seinen Urlaub verbracht hat, der kennt mit Sicherheit das kostenlos erscheinende Magazin "Gardaseezeitung". Diese Zeitung liegt oft an Tankstellen, auf Campingplätzen und Hotels aus. Seit einiger Zeit gibt es die Beiträge auch Online zum Lesen. Nach Registrierung können hier auch ältere Ausgaben im PDF-Format runtergeladen und am PC gelesen werden. Erreichbar ist diese Seite unter www.gardaseezeitung.it
:: Pop-Up Werbung auf Gardaseeboard.de
14.12.2005 - In letzter Zeit erscheint auf auf dieser Homepage Werbung in Form eines lästigen Pop-Up Fensters. Diese Werbung stammt nicht von mir, sondern von einem kostenlosen Webstatistik-Dienst, bei dem ich schon seit vielen Jahren "Kunde" bin. Bisher war dieser Service immer OK. Leider wurde der Kostenfreie Teil von Netstat in diesem Jahr verkauft. Der neue Betreiber (Webstats4u) hat nun nichts anderes zu tun, wie seine "Kunden" mit Werbung vollzuballern. Hier zeigt sich mal wieder, dass die echten kostenlosen Angebote im Internet immer weniger werden. Zur Zeit möchte ich auf diesem Service nicht verzichten. Ich werde noch etwas abwarten und mir einen anderen Anbieter suchen müssen Wenn also wieder einmal ein Werbefenster aufgehen sollte -einfach ignorieren bzw Fenster schließen oder das Öffnen im PopUp-Manager verbieten. Ich möchte mich nochmals für diese Art von Werbung entschuldigen und hoffe, dass die Besucher dieser seite nicht allzu verärgert werden !
:: Hitze und Trockenheit auch am Gardasee
22.07.2005 - Die seit längerem andauernde Hitzewelle in Südeuropa betrifft auch die Region Norditalien. In dieser Woche wurden noch um 20:00 Temperaturen von über 30 C gemessen. Besonders der Gardasee ist von der Trockenheit betroffen. Der Wasserstand des Sees ist bereits um etwa 50 cm gesunken. Regen ist zur Zeit noch nicht in Sicht. Laut Medienberichten wird in einigen Regionen stundenweise sogar das Wasser abgestellt. Der ital. Zivilschutz hat angeordnet, aus einigen Talsperren Wasser abzulassen. Auch das Wasser der norditalienischen Seen wird für die ohnehin schon trockene Po-Ebene verwendet. So werden täglich ca. 3 Mio Kubikmeter Wasser aus dem Gardasee, dem Comer See und dem Lago Maggiore abgelassen. Von der Dürre betroffen sind vor allem die Landwirtschaft und die Kraftwerke. Die Landwirte rechnen jetzt schon mit hohen Erteausfällen. Durch die Maßnahmen des Zivilschutzes hat sich die Lage vorerst jedoch entspannt. Die Verwendung des Wassers einiger ital. Seen ist nicht ungewöhnlich. Normalerweise sollte ein derartiger Wasserstand erst im September erreicht werden. Der touristische Betrieb am Gardasee wird momentan nicht beeinträchtigt. Allerdings kann es zu Änderungen bei den Fährbetrieben kommen, falls die Trockenheit noch weiter anhält.
:: Erdbeben am Gardasee
In der Nacht zum 25.November 2004 wurde Oberitalien und die Gardaseeregion von einem Erdbeben der Stärke 5,2 erschüttert. Dabei kam es vor allem am Westufer zum Teil zu erheblichen Schäden an einigen Gebäuden. Nach Informationen des italienischen Zivilschutzes wurden dabei neun Menschen leicht verletzt und 125 obdachlos. In mehreren Orten liefen die Menschen in Panik auf die Straßen und verbrachten die Nacht im Freien. Einige Häuser wurden so stark beschädigt, das sie unbewohnbar sind. In Salo, wo bereits 1901 weite Teile der Stadt nach einem schweren Erdbeben zerstört wurden, stürzte ein historischer Glockenturm ein. Das Beben war von Genua bis Venedig sowie von Mailand bis Turin zu spüren. Das Epizentrum lag in der Provinz Brescia. Es war das stärkste Beben in der Region seit über 100 Jahren und dauerte ca.30 Sekunden.
:: Brennertunnel zwischen Österreich und Italien
Österreich und Italien haben ein Abkommen zum Bau des seit langem ersehnten Brennertunnels unterzeichnet. Nach Fertigstellung im Jahr 2015 wird er mit fast 57km der längste Tunnel der Welt sein. Der schätzungsweise 4,5 Milliarden Euro teure Haupttunnel mit 2 Röhren soll von Insbruck nach Franzenfeste (Fortezza) in der Nähe von Brixen unter den Alpen führen, und somit den extrem zugenommenen Transport-Verkehr über den Brenner entlasten. In Zukunft sollen dann täglich bis zu 400 Züge mit Geschwindigkeiten von 200-250 km/h durchfahren. Für die Strecke München-Verona wird dann nur noch etwa 3 Stunden benötigt. Im jahr 2006 soll mit einen Versuchsdurchgang begonnen werden. Der geplante Baubeginn ist 2009, Fertigstellung des eigentlichen Tunnels 2013.
:: 1 Jahr Gardaseeboard.de
02.09.2004 - Das Gardaseeboard ist ein Jahr alt geworden. Natürlich ist dieser Internetauftritt noch laaange nicht fertig, aber für sowas braucht man eben etwas Zeit, zumal es sich um eine private Seite handelt. Erschwerend kommt noch hinzu, das es die Suchmaschine Nummer 1 (G****) nach über einem Jahr immer noch nicht geschafft hat meine Seite in den Index aufzunehmen, obwohl es für fast alle anderen anscheinend kein Problem darstellt. Alles braucht eben seine Zeit...wie auch diese Seite.
 
Copyright Frank Tietz 2016 - www.gardaseeboard.de Home Datenschutz Haftungsausschluss Info Kontakt Forum