Gardaseeboard.de  
.    www.Gardaseeboard.de

Home Info Forum Gästebuch Kontakt

Home Gardaseeinfo Orte Ausflugsziele Ausflugsziele Camping neues Wetter Fotagalerie Forum

Partnerseiten/Links
Gästebuch



Allgemeine Informationen über den Gardasee

Der Gardasee

Der Gardasee ist wohl der schönste und zugleich auch der bekannteste oberitalienische See. Nicht nur durch sein mildes, fast schon mediterranes Klima, zieht er alljährlich etwa 15 Millionen Urlauber an. Es ist auch das fantastische Gebirgspanorama, das einzigartige Blau des Sees, welches diese Urlaubregion so beliebt macht. Der 370 Quadratkilometer große See, bietet seinen Feriengästen eine Vielzahl von Freizeit, Sport und Erholungsmöglichkeiten. Und das alles bei durchschnittlichen Lufttemperaturen von 24-32 Grad und bei Wassertemperaturen von 17-27 Grad von Juni bis August. Der Gardasee ist etwa 52 km lang und zwischen 2,5 und 17 km breit. An seiner tiefsten Stelle misst er etwa 346 m. Obwohl es sich um einen Bergsee handelt, liegt er nur etwa 70 m über den Meeresspiegel.
Der Norden des Sees ist umgeben von den gewaltigen Gebirgsmassiven der Alpen. Die letzten Ausläufer der Alpen haben hier noch Einfluss auf das Klima, was bedeutet, dass es im Norden um einiges kühler und windiger sein kann als im süden des Sees. Je weiter man nach Süden kommt, umso flacher wird die Umgebung und die Breite des Sees nimmt zu. In der Gardaseeregion gibt es für jeden etwas. So kann sich man hier in fast jeder Sportart betätigen (zB. surfen, segeln, klettern, wandern oder sich mit dem Rad bei über 30 Grad irgendeinen Berg hochquälen). Auch wer sich einfach nur erholen will, ist hier gut aufgehoben. Die Wasserqualität des ist sehr gut und Städte betreiben einen sehr hohen Aufwand, damit der See sauber bleibt.
Um den See führt eine gut befahrene Straße, die größtenteils direkt am See verläuft. Besonders am Westufer "Gardesana Occidentale" merkt man welche enormen Leistungen bereits 1931 vollbracht wurden, um diese kurfenreiche 44 km lange Straße zwischen Riva und Salo fertigzustellen. Dazu wurden an den steil ansteigenden Hängen 74 Tunnels und über 50 Brücken in den Fels geschlagen, und das alles zu einer Zeit, in der unsere modernen Baumaschinen noch absolut unbekannt waren. Ein Meisterwerk der Ingenieurskunst. Einige wenige Teile wurden jedoch den letzten Jahren wegen Felseinbrüchen entschärft. Die Stecke hat deshalb aber nicht an Reiz verloren. Die "Gardesana Orientale" am Ostufer kann zwar nicht mit dem Westufer mithalten, ist aber auch sehr eindrucksvoll. Die etwa 65 Km lange Strecke wurde 1926 fertiggestellt, und verläuft zwischen Torbole und Peschiera. Hier gibt es weit weniger Tunnels und man kann einen Blick mehr auf den See wagen. Ich empfehle jedoch, lieber einmal mehr anzuhalten um die Aussicht zu genießen.

:: Geschichte des Gardasees

Die Geschichte des Gardasees geht bis 2000 Jahre vor Beginn der Zeitrechnung zurück, wobei einige Funde wahrscheinlich bis 8000 Jahre vor unserer Zeit zurück reichen. Bereits in der frühen Geschichte war die Gardaseeregion ein begehrtes und umkämpftes Gebiet, und wechselte mehrfach seine Herrscher. Dazu gehören u.a. Scaliger, Römer, Etrusker, Germanen, Spanier, Franzosen und zu später auch Österreicher. Im Mittelalter (13 Jh) herrschten über lange Zeit die Saliger Über den Gardasee, bevor die Mailänder für einen kurzen Zeitraum die Macht übernahmen. In der Scaligerzeit entstanden die meisten der heute noch vorhandenen Burgen und Festungen. Die wohl längste Periode können die Venizianer verzeichnen, die nach der Vertreibung der Mailänder im Jahre 1405 über 300 Jahre über weite Teile des Sees herrschten. 1796/1797 endet die Epoche der Venezianer durch die Eroberung des Gebietes durch die Franzosen unter Napoleon, der Jedoch etwa 16 Jahre später gestürzt und der See im Jahr 1814 Österreich zugesprochen wird. Erst 5 Jahre nach Gründung des Königreiches Italien im Jahr 1861 gehört der südliche Gardasee zu Italien. Der Norden bleibt bis zum Ende des 1. Weltkrieges im Besitz von Österreich. Erst Seit 1919 gehört der See vollständig zu Italien. Besonders im Norden sind noch viele Bunkeranlagen und Festungen aus den beiden Weltkriegen zu finden. Seit 1970 ist der Gardasee in 3 Regionen aufgeteilt (ähnlich der Bundesländer in Deutschland). Der Norden mit den Städten Torbole und Riva gehört zur Region Trentino-Südtirol/Trentino-Alto Adige. Der Ostteil von Peschiera bis über Malcesine ist der Region Veneto zugeteilt und das Westufer von Limone bis Sirmione zur Region Lombardei/Regione Lombardia. Somit teilen sich die Provinzen Trient, Verona und Brescia die Verwaltung des Sees. Im Jahr 1999 kam es dann zu einem wichtigen Zeitpunkt in der ereignisreichen Geschichte. In diesem Jahr besuchte ich das erst mal den Gardasee....
:: Klima des Gardasees
Der Gardasee befindet sich in der mediterranen Klimazone, das heißt warme bis heiße, trockene Sommer und milde niederschlagsreiche Winter. Von Juni bis August sind lange Schönwetterperioden mit Temperaturen um die 30°C die Regel. Die Nachttemperaturen sind angenehm mild. In den Sommermonaten kommt es vor allem am Abend immer mal wieder zu Gewittern, die aber relativ schnell wieder vorbei ziehen. Gelegentlich kommt es dabei auch zur Bildung von sehr großen Gewitterzellen, die sich dann in starken Unwettern mit sinnflutartigen Regenfällen (selten auch Hagel) entladen. Trotzdem fällt in den Sommermonaten relativ wenig Regen und es gibt selten Schlechtwetterperioden mit kühleren Temperaturen. Die regelmäßig auftretenden Winde sorgen vor allem im Norden für etwas Erfrischung. Auch ist es durch den Einfluss der Alpen im Norden etwas kühler als im Süden. Die Wintmonate sind mit Durchschnittstemperaturen von 4-8°C (DEZ-FEB) relativ mild, tagsüber sind auch mal 10-15°C möglich. Dafür ist es jedoch wechselhaft mit Regen und Nebel. Schnee ist zwar nichts ungewöhniches, bleibt aber meist nur in den höheren Lagen liegen.
:: Geographische Daten
Lage Norditalien, südl.Alpen
45./46. Breitengrad
Größe 370 qkm
Umfang 158 km
Länge 52 km
Breite (min) 2.5 km
Breite (max) 17 km
mittlere Tiefe 135 m
Tiefe (max) 346 m
Höhe ü.d. Meeresspiegel 70 m
Zufluss Sarca bei Torbole
Abfluss Mincio bei Peschiera
:: Temperaturen (allgemein)
Klima mediterrane, milde Klimazone
Tagestemperaturen Juli/August (max) 24-32 °C
Tagestemperaturen Juli/August (Durchsch.) 25-28 °C
Tagestemperaturen Juni/Sept (Durchsch.) 22-25 °C
Nachttemperaturen Juli/August (Durchschn.) 18-21 °C
   
Wassertemperaturen Juli/August (2003) 17-27 °C
Wassertemperaturen Juli/August (Durchschn) 20-22 °C
   
Regentage im Monat Juli/August 7-8
Sonnenstunden/Tag Juli/August 6-8

:: Enstehung des Gardasees
Während der letzten Eiszeit, schoben sich 2 Gletscher in Richtung Süden. Der östliche der Beiden formte das heutige Etschtal. Durch die Reibung und den Druck der gewaltigen Eismassen des zweiten, weitaus weitaus größeren Gletschers, wurde das Tal des heutigen Gardasees tief in das harte Gestein geschürft. Dabei wurden riesige Mengen an Gesteinsmaterial mittransportiert und an den Rändern des Gletschers abgelagert. Dadurch enstanden Moränen bzw Moränenhügel. Durch die Klimaerwärmung gegen Ende der Eiszeit zog sich der Gletscher zurück, und in der ausgeschürften Vertiefung sammelte sich das Schmelzwasser. Das Wasser wurde durch die abgelagerten Gesteinsmassen zurückgehalten und konnte somit nicht mehr abfließen.
:: Wassertemperaturen 

Stand: Aktuell

    °C


Startseite

Copyright Frank Tietz 2015 - www.gardaseeboard.de Home Datenschutz Haftungsausschluss Info Kontakt Forum